Montag, 6. März 2017

Was bisher geschah...die ungeplante Blogpause Teil I

Hallo ihr Lieben,

seid ihr noch da? - Ja?! Dann danke ich euch sehr. Fast ein halbes Jahr habe ich meinen Blog vernachlässigt. Wie konnte das passieren.

Dass ich längere Zeit nichts poste, kommt ja häufiger vor; wenn das reale Leben einen packt und es die Zeit nicht zulässt, einen Beitrag zu verfassen oder der Kopf mit so vielen Dingen beschäftigt ist, dass die Motivation und nötige Ruhe fehlt.

Seit einigen Wochen nun habe ich mir immer wieder vorgenommen, zu schreiben. Genug gäbe es :O) Heute, an meinen ersten Urlaubstag der Woche und mit einem seit langem wieder freien Kopf nehme ich mir einfach mal die Zeit und bringe euch auf den neuesten Stand, zu meinem Hobby und (kreativen) Aktivitäten der letzten Monate. Denn geruht hat die Nähnadel in den vergangenen Monaten nicht. Und auch hier und da erbeutete Wanderpaket- und Wichtelschätze möchten gezeigt werden. Aus Zeitgründen teile ich meinen Beitrag jedoch. Im ersten Teil berichte ich euch über Weihnachtswichtelaktionen im Dezember und eine Kleinigkeit im Januar. Im nächsten Beitrag zeige ich euch, was bei der letzten Runde des Tildawanderpakets bei mir bleiben durfte und mir sonst von der Nähnadel gehüpft ist.

Und schon geht's los:

Im vergangenen Dezember nahm ich an zwei Wichtelaktionen teil: zum einen beim Chaoswichteln der lieben Mareike /Chaosmacherin. Ich wollte schon 2015 daran teilnehmen, habe die Gelegenheit jedoch verpasst und mich umso mehr gefreut, dass es ein Jahr später geklappt hat. Und das Geschenk gefiel mir dann auch so gut, dass ich Luftsprünge gemacht habe :>

Zum anderen rief Frau Nahtaktiv Alexandra zu einem Weihntachtswichteln auf. Bewichtelt wurde ich hier mit vielen tollen Nettigkeiten von Susi / Susinäht. Unter anderem dabei drei tolle Karten ihrer Heimatstadt, eine feine Schoki, Trinkschokolade und...
einem Textilgestaltungsset, bestehend aus Textilfarbe, einer Tasche zum Gestalten und einer Farbrolle. So etwas habe ich in der Form bis dahin noch nicht gesehen.

 Ausprobiert habe ich es noch nicht, doch das wird definitiv bald geschehen:)

Danke du Liebe, wie ich dir schon schrieb, habe ich mich sehr über dein Päckchen gefreut:)


Den Jahreswechsel 2016/2017 verbrachte ich ganz ruhig und entspannt mit meinem Schatz bei uns zu Hause und ebenso gemütlich wie das alte Jahr zum Glück ausklang ( das Jahr 2016 war insgesamt so aufregend, wenn man es Revue passieren lässt), so ruhig begann auch der Januar. 

Anfang Januar stieß ich auf einem meiner Lieblingsblogs Frl Ordnung über einen Beitrag zum Thema Entrümpeln und eine sehr interessante Aktion. Über einen Zeitraum von 30 Tagen trennt man sich jeden Tag von einem Teil, das einem nicht mehr gefällt oder man nicht mehr braucht. 
Bei uns steht demnächst eine Wohnraumveränderung an. Davor bin ich ziemlich aufgeregt und freue mich riesig darauf. Gleichzeitig gibt es wohl keinen besseren Anlass einmal ordentlich auszumisten (was ich ohnehin vorhatte) als einen Umzug. Aufräumen oder sich von Dingen zu trennen, kann Überwindung und seinen inneren Schweinehund zu überwinden viel Kraft kosten. Doch diese Aktion fängt klein an und gab mir den nötigen Ansporn. Jeden Tag ein ungeliebtes oder nicht mehr benötigtes Teil zu entsorgen, zu verschenken oder zu verkaufen, ist gar nicht schwer und plötzlich ist die Motivation so groß, auch andere Dinge in Angriff zu nehmen.
Begonnen habe ich damit, einfach mal mein E-Mailpostfach aufzuräumen (über 1000 Mails). Abgesehen von nicht mehr benötigten Mails habe ich gleich die Gelegenheit ergriffen, mich von Newslettern abzumelden, die ich zwar abonniert, doch ohnehin nie gelesen habe. Kurze Zeit später war der Kleiderschrank dran, meine Modeschmuckschublade im Nachtschränkchen und die Küche. Nach dem Motto: Jeden Tag ein bisschen. Vor kurzem habe ich uralte Flaschen und Packungen aus unserem Badschrank entsorgt ( alte Sonnenmilch, Apres-Sun und ein 8 Jahre altes Haarspray). 
Und so habe ich den ganzen Januar jeden Tag ein wenig was entrümpelt. Und das Gefühl der Leichtigkeit und irgendwie befreit zu sein, ist großartig. Ihr müsst das ebenfalls mal ausprobieren. Ich hätte es vorher vermutlich auch als Spinnerei abgetan, doch da ist tatsächlich etwas dran :) Bis jetzt habe ich es beibehalten und kann nur jedem, der ebenfalls ausmisten will, dem bis jetzt jedoch die nötige Lust und Motivation fehlte, es auszuprobieren. 

Mit einem in dem Sinne schönen Gruß "Fröhliches Aufräumen" zum "Frühjahrsputz" (welch ein Klischee :)) wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche und sage bis bald. Jetzt muss ich mich nämlich um ein paar andere Dinge kümmern. Im nächsten Beitrag berichte ich euch dann, welche Schätze aus dem Tildawanderpaket, das im Februar bei mir war, bei mir bleiben durften.

Seid lieb gegrüßt,

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Gaming und Nerdkram - Nachlese auf die GamesCom 2016

Hallo ihr Lieben,

lange habe ich nicht mehr von mir lesen lassen. Und das tut mir sehr leid. Immer wieder saß ich wie vor dem berühmten weißen Blatt Papier an meinem Blog und wollte euch gern schreiben. Doch irgendwie fiel mir nichts ein. Dann habe ich einen Eintrag verfasst und heute sehe ich, dass ich diesen ja gar nicht mehr veröffentlicht habe. Das möchte ich gern nachholen, auch wenn es ist schon ein paar Monate her ist, genauer gesagt 2 Monate und das sogar fast auf den Tag :D 

Heute möchte ich von meinem Besuch bei der GamesCom berichten, bzw. von meinen ersten Cosplay-Erfahrungen dazu. 


Vom 17.08. bis zum 21.08. fand in Köln die alljährliche (europaweit größte ?!) Computerspielmesse statt. Für mich war es mein erster Besuch. Eine Freundin, die ich im Januar bei der Dreamhack traf (eine sozusagen riesengroße LANparty und eSport-Turnier, zu dem sich Leute treffen und bestimmte Computerspiele zum Teil auch professionell spielen), wollte unbedingt hin und da ich das Ereignis auch gern erleben wollte, haben wir uns im Frühvorverkauf Karten, darauf bald eine Unterkunft besorgt und dann war es soweit:)

Hier ein paar Eindrücke:

1. Tag Die Sonne scheint vom wolkenlosen Himmel. Das versprach warm zu werden. Ein toller Auftakt.




Zunächst hieß es: Erst einmal einen Überblick verschaffen, was es denn überhaupt alles schönes gibt und wohin man unbedingt muss.
Unter anderem wurde das neueste Civ vorgestellt. Gern hätte ich es angetestet, doch die Schlange war nahezu immer unglaublich lang, da waren andere Spiele / Orte / Veranstaltungen einfach wichtiger, als die ganze Zeit nur mit Warten zu verbringen...zum Beispiel in der Blizzard-Halle, wo ich die Gelegenheit bekam erstens ein paar Heroes of the Storm-Helden zu bestaunen, und Overwatch anzuspielen. Das war sehr cool.



 Heroes of the Storm-Helden Lost Vikings...wunderbar!:)


Virtual Reality durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen. Hier beim Auto/ Formel1-Car-Rennen ;) Wirklich schöne Erfahrung.

Mein persönliches Highlight am Sonntag: Tommy Krappweis und Bina Bianca zu begegnen!:) "Nur ganz schnell, wir sind eigentlich auf dem Weg zum nächsten Termin" :> Haaach, ich freue mich, dass die zwei sich dann doch einen kleinen Augenblick Zeit für ein Fan-Foto genommen haben - eines meiner ganz persönlichen Highlights!:)
Auf den Messen sieht man auch immer wieder viele Menschen, die sich wir Helden / Figuren aus Computerspielen kleiden, sie also cosplayen. Für mich stand schnell fest, dass ich auch so etwas machen möchte. Wenn man denn schon mal die Gelegenheit hat :)

Ich spiele selbst sehr gern Computerspiele. Aktuell sind es zwei: das eine ist Heroes of the Storm, stammt von einem der weltweit größten und bekannten Spielhersteller Blizzard (vielen sagt vielleicht Word of Warcraft etwas). Hier spielt man 5 gegen 5 online gegen andere Menschen oder gegen Computer-KI mit dem Ziel die gegnerische Base einzunehmen.


Mein zweites aktuelles und wahrscheinlich always and forever - Lieblingsspiel ist Witcher 3, dritter Teil einer Spielreihe. Dieses wurde von einem polnischen Spieldesignerteam CD Projekt Red entwickelt. Dabei läuft man durch eine riesengroße offene Welt ( d.h. ohne vorgegebene Wege) und erfüllt Hexeraufträge. Das Spiel basiert auf der Romanreiche "Der Hexer Geralt" von Andrzej Sapkowski. 


Eine der weiblichen Hauptfiguren heißt Cirilla. Sie habe ich mir als Cosplay ausgesucht. Die Idee kam mir ziemlich schnell als ich meinen Kleiderschrank nach passenden Sachen als Grundlage für ein Cosplay durchstöbert habe. Ich wollte nämlich möglichst wenig neu kaufen, sondern schon mit vorhandenen Materialien arbeiten. Schnell wurde ich fündig. Eine braune Hose und gut, wenn auch nicht beige, eine weiße Bluse habe ich schon in der Ausstattung, außerdem viele braune Ledergürtel.

Am meisten Kopfzerbrechen bereitete mir der besondere Gürtel. Dafür habe ich zunächst das Internet nach Vorlagen und Erfahrungsberichten durchforstet. Nach einigen Überlegungen und Recherchen über das geeignetste Material ( nicht so schwer und sperrig, dabei auch möglichst nicht so teuer und gut für erste Versuche da wirklich Null Erfahrung/ Fimo, Worbla oder doch was anderes?!) fand ich ganz durch Zufall die Lösung: Salzteig:> das hat wunderbar funktioniert:

Unbedingt zu Ciris Kleidung gehören natürlich die Handschuhe. Diese waren recht schnell erledigt. Den Grund - Velourslederhandschuhe - wurden gekauft, die helleren Teile aus einem alten Rock, den ich noch im Schrank hatte gefertigt. Der Stoff ist jedoch sehr dünn, und damit dieser dann nicht herunterhängt, musste eine Verstärkung her. Doch womit? So ein stabiles Vlies hatte ich nicht zur Hand. Also kurzerhand den Versuch gewagt und die vorher zurechtgeschnittene Pappschablone ( Danke an die Dessertmacher;)) mit dem gleichen Stoff be- und von innen an die Außenstofflange angeklebt. Hier eine ganz besondere Erfahrung: Ich fand meinen Textilkleber nicht, also habe ich einfach herkömmlichen Klebestift verwendet. Dieser klebt sonst nur schwer - so ein Billigteil >:O - aber witzigerweise klebte der Velourslederstoff großartig. *kratzt sich am Kopf* Auf jeden Fall interessant. 
Als nächstes die Oberarmbänder. Hier habe ich mir Armbänder bestellt. Leider waren diese jedoch für den Oberarm zu kurz. Nachdem ich sie frustriert schon wieder zurück schicken wollte, fiel mir ein, dass ich sie ja auch verlängern könnte. Gedacht, getan und in der Gürtelbox gekramt, einen passenden Gürtel genommen und geteilt, mit einer Lochzange entsprechende Ösenöffnungen eingestanzt und mit Ösen versehen. Zusätzlich sind die schmalen hellbraunen Bänder mit Heißkleber an das dunkelbraune Basisarmband befestigt:)
Das Basteln des Kostüms hat einfach mega Spaß gemacht. Gern hätte ich noch das Schwert angefertigt, aber (leider, doch natürlich auch verständlich) waren aus gegebenen Anlass sämtliche Waffennachbildungen verboten. Ausnahme: Engagierte, bestellte Cosplayer, die ihre Waffennachbildungen bereits zuvor zum Veranstalter schicken mussten und diese auch nicht vom Gelände oder aus den Hallen rausnehmen durften.

Die Messe selbst war ebenfalls ein riesengroßer Spaß und ich könnte noch um einiges weiter schwärmen, doch dieser kleine feine Eindruck soll es erst mal gewesen sein. Ich freue mich schon auf die nächste (Gelegenheit). :) 
Und wer es mit dem Lesen bis hierher geschafft hat, dem möchte ich noch sagen, dass ich nach dieser eigenen tollen Kostümerfahrung nur jeden, der auch so eine Idee hat: Setz es um!:) Es macht so viel Spaß zu experimentieren, und auszuprobieren. Nicht lange grübeln, ob es am Ende klappt. Versuch macht klug :) Und insgeheim habe ich auch schon ein neues Projekt. Das ist allerdings eine etwas größere Herausforderung als die Fertigung des Accessoires für mein Ciri-Kostüm. ;o)

Zum Abschluss noch eine kleine Collage mit ein paar weiteren Bildern.

Bis die Tage dann wieder mit Berichten über handgearbeitetes Dies und Das.

Seid lieb gegrüßt und fühlt euch gedrückt.

Mittwoch, 10. August 2016

Sommerwichteln 2016 II - Finale bei Frau Nahtaktiv

Hallo ihr Lieben,

es hat ein paar Tage länger gedauert, denn das eigentliche Auspackfinale war bereits letzte Woche Dienstag, doch ich bin noch nicht zu spät und ich möchte euch gern zeigen, was beim Sommerwichteln 2016 bei Frau Nahtaktiv (übrigens ein total schöner Name für eine Nähbloggerin ;)) in meinem Päckchen war.

Mona, die sich hinter Frau Nahtaktiv verbirgt, hat im Social Media Portal F*b**k eine Gruppe speziell für dieses Wichteln gegründet, in der wir unsere Teaser und die für den Versand vorbereiteten Päckchen zeigen konnten. 
Nun ist es beim Wichteln ja so, dass man erst erfährt, wer da die Wichtelmama war, wenn das Paket vor einem steht. Und ich wusste es ebenfalls nicht. Doch schon im Vorfeld fiel mir ein Bild in der besagten Gruppe wegen des wunderschönen Geschenkpapiers besonders auf. Insgeheim hatte ich die leise Ahnung und Hoffnung, dass es dies vielleicht meins seins könnte und ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als das Paket dann geöffnet vor mir stand. Ich hatte Recht gehabt: Bewichtelt wurde ich von der lieben Melanie (Nadelgrafie).
Ist das nicht ein tolles Papier? :) Allein dieses Motiv mit dem Kolibri ist schon absolut mein Geschmack. Tropen, Exotik aber nicht zu aufdringlich, sondern ganz dezent und meine Lieblingsfarben. Ihr könnt euch vorstellen, wie hibbelig ich war, so schnell wollte ich wissen was die Päckchen enthalten.

Uuuund dann war das Wichtelpäckchen nicht nur schön anzuschauen, es duftete sogar richtig himmlisch daraus. Nanu - Duftpapier? Aber nein, ein sicherer Hinweis auf Seife oder ähnliches. Doch zuerst öffnete ich das kleine längliche Päckchen ausgepackt und darin war schon ein richtiger Volltreffer, nämlich diese tolle Schoki. Eine meiner absoluten Lieblingssorten dieser Marke.
Anschließend kamen dann die beiden kleinen runden Schönheiten dran, einmal eher schwer und wie passend auf der Beschreibung, sinnlich duftend, die andere Badeperle fruchtig süß. Absolut schön. Ich freue mich darauf, sie zu benutzen. Wie schön, dass ich seit gestern Urlaub habe. Zusammen mit den Sachen meines anderen Wichtelpäckchens bin ich nun bestens ausgestattet für entspannende Wellnesstage Zuhause. :O)
Doch ein sommerliches Kreativwichteln wäre nichts ohne etwas Handgearbeitetes, oder? Genau! Und ein Päckchen und der Umschlag wurden ja noch nicht gezeigt :) Daher nun ganz schnell zum Abschluss der Blick hinein in das große Päckchen und den Umschlag: Im ersten verbarg sich ein wunderschöner selbstgenähter Klammerbeutel mit einer tollen kleinen Überraschung. 
Melanie hatte dem Paket eine schöne Karte beigelegt und darauf schrieb sie unter anderem, dass sie gespannt ist, ob ich die kleine Überraschung, die sie vorbereitet hat, auch erkennen würde. JAAAA, Melanie, ich habe die Überraschung erkannt und mich so gefreut, das kannst du dir nicht vorstellen. Wovon sie sprach? Nun, von dem kleinen süßen Japanmädchenmotiv!!!:) Ich liebe Japan, lerne seit nunmehr fast 3 Jahren die Sprache und habe mal ein kleines Japanmädchen-Avatar gezeichnet. Dieses diente meiner Wichtelmama ungeahnt als Vorlage für das tolles Motiv. Ich bin total vernarrt in das Bild. :)  orange ist zwar nicht eine meiner Lieblingsfarben, doch immer wenn ich das Bild ansehe, bekomme ich gute Laune und muss auch lächeln. Liebe Melanie, du hast das wirklich großartig hingekriegt. 

Im Umschlag dann gab es noch eine tolle EBook-Überraschung zu entdecken:

Mmh, absolut klasse. Ich freue mich schon darauf, die Tablethülle nachzunähen, schon lange stand sie auf meinem Wunschzettel.

Ein riesengroßes Dankeschön für die tollen Wichtel- Aufmerksamkeiten. Ich freue mich sehr über alles. 

Seid lieb gegrüßt und habt noch eine schöne Woche.





Sonntag, 3. Juli 2016

Sommerwichteln 2016

Halli hallo und einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben,

heute ist es endlich so weit, das große Finale des Sommerwichtelns steht an und ich habe mich dieses Mal ganz besonders darauf gefreut, dabei gewesen zu sein.

Am Dienstag durfte ich mein Wichtelpaket von unserer örtlichen Postfiliale abholen und bin seit dem darum herumgeschlichen wie ein Pirat vor seinem großen Schatz, wobei Piraten sich ja weniger durch ihre Geduld auszeichnen. :)

Heute Morgen war es dann endlich soweit, Auspacken war angesagt, und dieser Anblick erwartete mich als ich den Karton öffnete:


Macht das nicht richtig Lust und Laune, in die Tiefen des Päckchens einzutauchen und zu schauen, was meine Wichtelmama da gezaubert hat?! :)

Das Geschenkpapier finde ich herzallerliebst und auch mit welcher Liebe zum Detail meine Wichtelmama die Geschenke verpackt hat.


Es fiel gar nicht so leicht, zu entscheiden, welches als erstes geöffnet werden sollte. Schließlich fiel die Wahl zuerst die Süßigkeiten-Tüte, denn das steigerte noch mal die Spannung auf die anderen Aufmerksamkeiten und nahm mir zudem meine besorgten Gedanken aufgrund der Karte, die meine Wichtelmama geschrieben hatte. Sie meinte leider, und das wiederum verunsicherte mich, dass mein Wichtelfragebogen sie verunsichert habe, das tut mir natürlich unendlich leid:( 

Da es nun bereits das zweite Mal von einer Wichtelmama von mir angemerkt wurde, werde ich die nötigen Konsequenzen für das nächste Mal ziehen und mich auf wenige Sachen beschränken :( 

Doch das nur am Rande, denn es trübte die Freude über das, was dann zum Vorschein kam, überhaupt nicht !!!:) Schaut mal:


 Was für ein tolles Wellness-Set! Mir als Kind von der Ostseeküste schlägt das Herz sofort höher bei dem tollen Schild. Badezusätze mag ich zudem auch sehr gern und mit der Portion Urlaub werde ich bestimmt richtig in eben diesen starten können...(leider dauert es noch einen Monat *seufz* *träum* :))) Bevor ich mich in der Träumerei verliere, hier fix zum nächsten wunderschönen Schätzchen gesprungen: und damit zu etwas, das ich mir schon eine gefühlte Ewigkeit wünsche, woran ich aber gar nicht mehr gedacht habe: ein Häkelnadelkissen. WOW, liebe Wichtelmama, das ist eine Wucht. Damit hast du erstens meinen Geschmack wieder total getroffen und zweitens eine noch größere Freude gemacht :> 

 Farblich passt es, auch wenn es nicht 1 zu 1 die selben Farben sind wunderbar zu meinem Scherenglas, das ich vor zwei Jahren von einer lieben Handarbeitsbekannten bekommen habe.



Und wer bis hierher durchgehalten hat und sich fragt, wer denn meine liebe Wichtelmama war: Ein von Herzen kommendes, großes Dankeschön an die liebe Edda.
Du hast mir eine riesengroße Freude gemacht und meinen Geschmack getroffen.:) Ich freue mich über alles, vor allem auch über die tollen Flamingo-Servietten, die bei der nächsten Mahlzeit auf unserem Balkon zum Einsatz kommen werden, und darüber, dass ich dich und deinen Blog nun ebenfalls kennen lernen darf.

Was die anderen Bewichtelten und Bewichtelnden bekommen und gezaubert haben, erfahrt ihr hier bei der lieben Organisatorin Nicole. Wie immer, liebe Nicole, auch an dich ein großes Dankeschön für die einmal mehr tolle Organisation.

Und zu guter Letzt: Mein Wichtelkind ist dieses Mal eine liebe Namensvetterin gewesen, denn sie heißt ebenfalls Bianca. Einigen von euch ist sie sicher noch mit ihrem Blog Biancas Wohnliebe in Erinnerung, doch sie hat einen neuen Blog eröffnet: Hus o gard.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. 

Liebe Grüße,

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...